Diabetischer Fuß

Sind Sie Diabetiker?
Dann schenken wir Ihren Füßen besondere Aufmerksamkeit!
Diabetes mellitus ist eine Stoffwechselkrankheit, die den ganzen Körper betrifft und unter anderem auch Nervenschädigungen in den Füßen hervorrufen kann. Die betroffenen Körperregionen kribbeln, brennen, schmerzen und das Empfindungsvermögen kann verloren gehen.
Sind die Nerven durch Diabetes mellitus geschädigt,

spricht man vom diabetischen Fußsyndrom (DFS). 
Die Versorgung von Diabetikern mit DFS ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit.

Dabei werden modernste Hightech-Verfahren bei der Versorgung unserer Patienten eingesetzt. Ein Diabetes adaptiertes Fußbett und der richtige Schuh betten den geschädigten Fuß weich und druckfrei. Dadurch wird eine natürliche Abrollbewegung und ausreichend Halt in Ihren Schuhen gewährleistet. Warten Sie nicht zu lange und wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.

Was wird gemacht? 
Zuerst werden Ihre Füße gründlich untersucht. Dabei wird auch das Empfindungsvermögen und die Funktionalität festgestellt. Dann erfolgt eine pedografische Vermessung mittels "Blauabdruck", die exakt die Druckverteilung unter Ihrer Fußsohle aufzeigt. Desweiteren wird ein Schaumabdruch erstellt, mit dem ein temporärer Negativabdruck in Gips erstellt wird. Mittels diesem Gipsabdruck wird die DAF (=diabetische, adaptive Fußbettung) mit verschiedenen Materialien (Shore-Härte) angefertigt.


Danach werden Ihre Füße mittels eines 3D-Scanner elektronisch vermessen. Die ermittelten Daten werden an eine computergesteuerte CNC-Fräse weitergeleitet, um Ihre DFS Fußbettung nach Maß präzise anzufertigen.



Wir bieten Ihnen eine umfangreiche Auswahl an Prophylaxe-Schuhen (der Firmen "Schem" und "Thanner") mit auswechselbaren Fußbettungen an.
Diese Schuhe werden aus Naturmaterialien gefertigt und sind mit einer umweltfreundlichen PU-Laufsohle ausgestattet.